Informationen für Patinnen und Paten

Symbolbild zur Veranstaltung

 

PatInnen sind Einzelpersonen oder Familien, die ehrenamtlich und kostenlos eine Familie mit Kindern begleiten. Sie bieten rasche Hilfe und vertrauensvolle Begleitung über einen festgelegten Zeitraum. Die Dauer und Häufigkeit der Besuche werden individuell vereinbart. Ebenso werden die Aufgaben der Patin/des Paten in einem gemeinsamen Gespräch mit der Familie abgestimmt.

 

FamilienpatInnen…
… schätzen den vertrauensvollen Umgang mit Familien
… unterstützen in dem Bereich, wo gerade Hilfe benötigt wird
… verfügen über Lebenserfahrung und genießen die Zeit mit Kindern
… sind belastbar, ehrlich und behandeln Informationen vertraulich
… engagieren sich ehrenamtlich für ein paar Stunden in der Woche
… stehen neuen Familiensystemen offen, tolerant und unvoreingenommen gegenüber

 

Aufgaben von FamilienpatInnen
Als Familienpatin/Familienpate engagieren Sie sich ehrenamtlich. Ihre Zeit ist ein wunderbares Geschenk für eine Familie, die vorübergehend Unterstützung braucht. Für Ihre Tätigkeit können wir Ihnen keine Aufwandsentschädigung gewähren.
Sie entscheiden selbst, in welchem zeitlichen Ausmaß Sie eine Familie unterstützen und welche Tätigkeiten Sie übernehmen wollen. Ihr Einsatzbereich entspricht einer Nachbarschaftshilfe mit einem weiten Einsatzspektrum. Mögliche Tätigkeiten sind:


• Stundenweise Kinderbetreuung
(wenn z. B. die Betreuungsperson erkrankt ist, die Mutter zum Arzt muss, sich eine Auszeit gönnen sollte oder bei Unternehmungen und Ausflügen mit den Kindern)
• Unterstützung im Haushalt im Krankheitsfall oder während der Wochenbettzeit
(Einkaufen, Mitkochen,…)
• Mit Kindern (Deutsch) lernen, Aufgabenbegleitung
• Zugezogenen Familien bei der Eingewöhnung helfen (z. B. Einrichtungen vor Ort zeigen, zu öffentlichen Veranstaltungen begleiten)
• ein offenes Ohr anbieten, GesprächspartnerIn sein
• Familien ohne (zweites) Auto zum Einkaufen mitnehmen, etc.

FamilienpatInnen werden nicht im Feld der Einrichtungen der Jugendwohlfahrt tätig und ersetzen auch keine anderen Berufsgruppen.

 

PatInnen gesucht!
Mit einer Patenschaft hält nicht nur bei einer Familie das Glück Einzug. PatInnen berichten davon, dass die Einsätze auch für Sie sehr wertvoll sind. Neue Erfahrungen, Zufriedenheit und das Gefühl mit wenig Zeit viel bewirken zu können, sind Motive von freiwilligen HelferInnen.


Wir suchen offene, lebensfreudige Menschen, die sich ehrenamtlich in Familien engagieren möchten. Wenn Sie alleine oder mit ihrer Familie eine andere Familie im Alltag stärken und stützen möchten, sind Sie bei uns genau richtig.


Wie oft und wie lange Sie im Einsatz sind, richtet sich nach Ihren Möglichkeiten. In einem gemeinsamen Gespräch mit der Familie wird abgestimmt, in welchem Bereich und wie oft Hilfe benötigt wird. PatInneneinsätze dauern ca. 3 Monate, mit der Möglichkeit zu verlängern. 2-3 Stunden verbringen PatInnen wöchentlich in den Familien.


Als Patin/Pate werden Sie auf Ihre Aufgabe vorbereitet und sind während der Tätigkeit haftpflicht- und freizeitunfallversichert. Bei regelmäßigen Treffen können Sie sich mit anderen PatInnen austauschen, belastende und schöne Momente teilen und schwierige Situationen reflektieren. Als besonderes Angebot können Sie alle Bildungsveranstaltungen des Eltern-Kind-Zentrums kostenlos besuchen.

 

Ablauf der Vermittlung:
Sie möchten sich als Patin/Pate engagieren?
Im Folgenden möchten wir den Weg skizzieren, der Sie mit einer Patenfamilie in Kontakt bringt.


Informationsgespräch:
In einem unverbindlichen Kennenlern- und Informationsgespräch erfahren Sie mehr über das Projekt. Es bietet ausreichend Raum für Fragen und Sie können in vertraulicher Atmosphäre klären, ob die Familienpatenschaft etwas ist, das auch ihr Leben bereichern kann. Sie entscheiden erst bei oder nach dem Gespräch, ob Sie sich als Patin/Pate engagieren wollen und in welchem Ausmaß Sie ihre Zeit und Erfahrung zur Verfügung stellen werden.

 

Einführungsseminar:
Einmal pro Quartal findet ein Einführungsseminar für neue Familienpatinnen/Familienpaten statt. Dieses Seminar dient dazu, sich mit der Rolle als Familienpatin/Familienpate zu beschäftigen, Vorstellungen von Kindererziehung zu reflektieren und Klarheit über Rechte und Pflichten als Patin/Pate zu erlangen.

 

Aufnahme in den PatInnenpool:
Nach dem Einführungsseminar trennen Sie nur noch ein paar Formalitäten vom Einsatz in einer Familie. Die Projektkoordinatorin benötigt von Ihnen einige persönliche Daten, damit Sie in den Genuss des Versicherungsschutzes kommen. Da die Arbeit mit Familien ein sehr sensibles Feld ist, bitten wir Sie einen aktuellen Strafregisterauszug an uns zu übermitteln. Einen Strafregisterauszug erhalten Sie bei Ihrer Heimatgemeinde für max. 16 Euro. Die anfallenden Kosten werden Ihnen nach dem ersten Einsatz bei einer Familie rückerstattet.

 

Zusammentreffen mit der Patenfamilie
Abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse und den Interessen der Familie treffen wir im Vorfeld eine Auswahl, welche Familie gut zu Ihnen passen würde. Gemeinsam mit der Projektleitung lernen Sie die Familie in einem Gespräch kennen. Sie erfahren mehr über die Bedürfnisse der Familie, die aktuelle Wohn- und Lebenssituation und was sich die Familie von einer Patenschaft erhofft. Im Anschluss an dieses Gespräch entscheiden Sie, ob Sie diese Familie gerne ein Stück ihres Weges begleiten wollen.

 

Kontinuierliche Begleitung als Patin/Pate
Nachdem die voraussichtliche Dauer der Begleitung, das Stundenausmaß und der Aufgabenbereich definiert wurden, steht Ihrem Einsatz als Familienpatin/-pate nichts mehr im Wege. Sie vereinbaren direkt mit der Familie die gemeinsamen Treffen.

 

Stammtische für PatInnen
In regelmäßigen Abständen finden Stammtische für PatInnen statt. Der Stammtisch schafft Raum für den Austausch untereinander. Die Einsätze bei den Familien können dabei reflektiert werden. Relevante Themen werden in Kurzvorträgen mit anschließender Diskussion und Möglichkeit zum Nachfragen behandelt. Die Teilnahme an den Stammtischen ist für PatInnen verbindlich.

 

Weiterbildung
Als Patin/Pate haben Sie die Möglichkeit KOSTENLOS Workshops, Seminare und Vorträge aus der breiten Angebotspalette des Eltern-Kind-Zentrums zu besuchen. Es soll zumindest einmal pro Quartal eine Veranstaltung besucht werden.

 

Supervision
Nach Bedarf können Einzel- oder Gruppensupervisionen in Anspruch genommen werden.

 

Diese Veranstaltung ist eine offene Gruppe für die KEINE Anmeldung erforderlich ist.
Sie sind jederzeit herzlich willkommen!

Kommende Veranstaltungen: