Informationen für Familien

Symbolbild zur Veranstaltung

Nicht immer läuft der Alltag nach Wunsch. Die Kinder brauchen viel Aufmerksamkeit, Sie sind neu zugezogen, beruflich sind Sie gefordert, oder gesundheitliche Probleme machen zu schaffen – das kann auch im gut organisierten Familienleben zu viel werden. Da ist es gut, jemanden zur Seite zu wissen, der schnell und unbürokratisch unterstützt: einen Familienpaten/eine Familienpatin!


Die FamilienpatInnen engagieren sich ehrenamtlich – die Patenschaft ist daher für Sie KOSTENLOS!
Die Patin/der Pate unte

rstützt Sie bis zu 3 Stunden pro Woche. Sie können eine Patenschaft für die Dauer von rund drei Monaten in Anspruch nehmen. Im Bedarfsfall ist auch eine Verlängerung möglich.
Ehrenamtliche FamilienpatInnen ersetzen weder soziale Einrichtungen der Jugendwohlfahrt noch andere Berufsgruppen, die professionell mit der Zielgruppe Familie und Kinder arbeiten. Das ehrenamtliche Engagement steht bei dieser Tätigkeit im Vordergrund. Der zeitliche Einsatz der PatInnen ist begrenzt und die Patenschaft ist nicht als dauerhafte, kostenlose Form der Kinderbetreuung anzusehen.

 

Wann kann ich eine Familienpatenschaft in Anspruch nehmen?

 
Wenn Sie im Großraum Gleisdorf zu Hause sind, können Sie von einer Familienpatenschaft profitieren. Die Familienpatenschaft bietet niederschwellige Hilfe, die Ihren Bedürfnissen entspricht.

 

Aufgaben von FamilienpatInnen

 
Der Einsatzbereich der PatInnen entspricht einer Nachbarschaftshilfe mit einem weiten Einsatzspektrum. Mögliche Tätigkeiten sind:


• Stundenweise Kinderbetreuung
(wenn z. B. die Betreuungsperson erkrankt ist, die Mutter zum Arzt muss, sich eine Auszeit gönnen sollte, oder bei Unternehmungen und Ausflügen mit den Kindern)
• Unterstützung im Haushalt im Krankheitsfall oder während der Wochenbettzeit
(Einkaufen, Mitkochen,…)
• Mit Kindern (Deutsch) lernen, Aufgabenbegleitung
• Zugezogenen Familien bei der Eingewöhnung helfen (z.B. Einrichtungen vor Ort zeigen, zu öffentlichen Veranstaltungen begleiten)
• ein offenes Ohr anbieten, GesprächspartnerIn sein
• Familien ohne (zweites) Auto zum Einkaufen mitnehmen, etc.

 

Ablauf der Vermittlung:

 
Informationsgespräch
In einem unverbindlichen Kennenlern- und Informationsgespräch erfahren Sie mehr über das Projekt. Es bietet ausreichend Raum für Fragen und Sie können in vertraulicher Atmosphäre klären, ob die Familienpatenschaft das richtige für Sie und ihre Lieben ist. Für das Informationsgespräch kommt die Projektleitung auch gerne zu Ihnen nach Hause.

 

Vermittlung einer Patin/eines Paten
Wir sind darum bemüht, eine Patin/einen Paten für Sie und Ihre Familie zu finden, die Ihren Vorstellungen am Nächsten kommt. Abgestimmt auf Ihre Interessen und den Bedürfnissen der PatInnen treffen wir im Vorfeld eine Auswahl. Dies kann jedoch ein bisschen Zeit in Anspruch nehmen. Deshalb bitten wir Sie um etwas Geduld, bis die passende helfende Hand gefunden ist.

 

Zusammentreffen mit der Patenfamilie
Gemeinsam mit der Projektleitung lernen Sie die Patin/den Paten in einem Gespräch kennen. Im Anschluss an dieses Gespräch entscheiden Sie, ob Sie damit einverstanden sind, dass die Patin/der Pate Sie und Ihre Familie ein Stück des Weges begleitet.

 

Kontinuierliche Begleitung
Sobald von Ihnen und der Patin/des Paten die Entscheidung getroffen wurde, dass sie eine Patenschaft eingehen, geht es los! Der Begleitung durch die Familienpatin/den Familienpaten steht nichts mehr im Wege. Sie vereinbaren direkt mit der Patin/dem Paten die gemeinsamen Treffen. Eine Patenschaft ist ein zeitlich begrenztes Angebot und dient der Stabilisierung und Neuorientierung.

 

 

Diese Veranstaltung ist eine offene Gruppe für die KEINE Anmeldung erforderlich ist.
Sie sind jederzeit herzlich willkommen!

Kommende Veranstaltungen: